22. Juni 2015

Schülerinnen und Schüler schauen HARTING Azubis über die Schulter

Ausbilderin Jacqueline Heinemeyer (links) begrüßte die Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Sekundarschule.

Seit 14 Jahren sind die BINGO-Aktionstage fester Bestandteil der regionalen Maßnahmen zur Berufsorientierung. Insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Sekundarschule aus Espelkamp besuchten nun im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe dabei das NAZHA (Neues Ausbildungszentrum HARTING).

Dabei lernten sie, dass technische Berufe hochspannend, abwechslungsreich und noch dazu viele Aufstiegsmöglichkeiten bieten. Mit Begeisterung gingen die Besucher an die von den HARTING Ausbildern gestellten Aufgaben: Dabei führten die Schülerinnen und Schüler praktische Löt- und Steckübungen im NAZHA durch, informierten sich über die 20 Berufe, die HARTING als Ausbildung anbietet, und stellten den HARTING Azubis interessante Fragen.

„Wir machen bei den BINGO-Erlebnistagen gerne mit, denn sie sind eine Win-Win-Situation. Die Schülerinnen und Schüler haben Einblick in die Praxis und erleben Technik hautnah. Und wir können uns als attraktives Ausbildungsunternehmen präsentieren“, sagt Nico Gottlieb, Abteilungsleiter zentrale Ausbildung der HARTING Technologiegruppe.

Ziel von BINGO ist, jugendliche Berufsanfänger über Tätigkeitsfelder, Aufstiegschancen, Beschäftigungsverhältnisse sowie mögliche Zugänge zu technischen Berufen zu informieren. BINGO steht für Berufsoffensive für INGenieurinnen und Ingenieure in Ostwestfalen-Lippe. Unter dem Dach des Innovationsnetzwerks OWL MASCHINENBAU e. V. bringen die Industrie- und Handelskammern (IHK) Lippe zu Detmold und Ostwestfalen zu Bielefeld, die Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe, Lippe Bildung e.G. und die pro Wirtschaft GT schon seit über zehn Jahren zusammen mit regionalen Unterstützungsteams Schulen und Unternehmen zusammen.