18. Februar 2014

Schülerinnen und Schüler treffen als Unternehmer Entscheidungen

Das Team der GUARDIAN AG siegte beim MIG. Mit den Siegern freuten sich Margrit Harting, Landrat Dr. Ralf Niermann, Ingrid von Mitzlaff, Nico Gottlieb, Jaqueline Heinemeyer, Sabine Wittenbrink-Daut, Bernd Hachmann und Dietmar Harting.

21 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rahden agierten in den vergangenen Tagen als engagierte Unternehmer.

Sie mussten weitreichende Entscheidungen für ihr „eigenes“, virtuelles Unternehmen treffen. Die HARTING Technolologiegruppe in Espelkamp war Gastgeber für das computergestützten Schülerplanspiels „Management Information Game“ (MIG). Bei dem Planspiel treten die Schülerinnen und Schüler konkurrierender Aktiengesellschaften gegeneinander an.

Das einwöchige Wirtschaftsplanspiel „Management Information Game“ (MIG) wurde vom Industriellen Arbeitgeberverband Osnabrück-Emsland e.V. organisiert. Neben der HARTING Technologiegruppe, die sich zum zweiten Mal als Gastgeberin engagierte, unterstützten weitere regionale Unternehmen das Projekt: die BASF Polyurethanes GmbH, die Gauselmann AG, die KOLBUS GmbH & Co. KG, die Privatbrauerei Ernst Barre GmbH, die Stadtsparkasse Rahden, die Volksbank Lübbecker Land eG und die ZF Friedrichshafen AG. Sieger wurde das Team der GUARDIAN AG: Vanessa Wellpott, Meike Beimstroh, Simon Köster, Niclas Meyer, Lea Könemann, Mona Wehbrink und Moritz Verbarg überzeugten die Fachjury mit ihrem Konzept einer Multifunktions-Survival-Tasche.

„Das praxisnahe Projekt vermittelt spielerisch einen Einblick ins Wirtschaftsleben. Die Jugendlichen erkennen, wie schwierig es ist, alle Bereiche des virtuellen Unternehmens auf Erfolgskurs zu bringen“, sagt Margrit Harting, Generalbevollmächtigte Gesellschafterin der HARTING Technologiegruppe. Das Spiel sei eine gute Grundlage als Vorbereitung für das spätere Berufsleben der Schülerinnen und Schüler.

Unterstützt werden die Schülerinnen und Schüler dabei von Fachleuten aus der realen Wirtschaft. Zu ihrem zehnstündigen Unternehmeralltag gehören Entscheidungen über Fertigung, Einkauf und Personal ebenso wie Preiskalkulation und Bilanzierung, wie Nico Gottlieb, Ausbildungsleiter bei  HARTING, und Jacqueline Heinemeyer, Sachbearbeiterin Zentrale Ausbildung HARTING, erläutern.